Marketing | PR

Ein Klinikum für mich!

Vor zwei Jahren haben sich die Würzburger Kliniken Juliusspital und Missioklinik zum Klinikum Würzburg Mitte (KWM) zusammengeschlossen. Mit dem Zusammengehen der beiden Traditionshäuser ist ein starkes Klinikum mit zwei Standorten entstanden.

Woran sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon gewöhnt haben, ist in den Köpfen vieler Bürgerinnen und Bürger noch nicht angekommen. Grund genug für das KWM auf sich und sein Potenzial aufmerksam zu machen. Eine riesige knallgelbe Eins ist das zentrale Element der Kampagne, die im Dezember 2018 gestartet ist. Sie symbolisiert den Zusammenschluss der beiden Kliniken.

Egal ob am Mönchberg oder in der Innenstadt: »Es ist und bleibt familiär im KWM, während wir unser Leistungsspektrum stetig weiter ausbauen«, so KWM-Geschäftsführer Volker Sauer.

Monika Huth

Leitung Stabsstelle Marketing und Unternehmenskommunikation

Klinikum Würzburg Mitte

Leistungsfähiges Klinikum und großer Arbeitgeber der Region

Blitzschnelle Bewerbung

Das KWM möchte sich aber nicht nur als leistungsfähiges Klinikum, sondern auch als neuer großer Arbeitgeber in der Region vorstellen. Um die Hürden und Mühen für die Bewerber so gering wie möglich zu halten, gibt es die sogenannte Blitzbewerbung.

Bewerber können auf der Webseite Kontaktdaten und Qualifikation in einem Kurzformular hinterlassen und werden dann vom KWM kontaktiert. Das dauert nur drei Minuten und ist für die Bewerber einfach, schnell und kann sogar vom Mobiltelefon aus erledigt werden. Diese unkomplizierte Art der Bewerbung kommt gut an!

 

Viel Humor und authentische Botschafter

Mit den aufmerksamkeitsstarken Motiven »Du wirst hier gleich gebraucht« und den »KWM-Botschaftern« werden Mitarbeiter – vor allem Pflegekräfte – gesucht.

Was die Arbeit im KWM ausmacht, kann niemand besser erklären als die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst. »Deshalb haben wir sie gefragt – und zu KWM-Botschaftern gemacht«, erklärt Sauer.

Thorsten Kreutzer aus der Notaufnahme im Juliusspital ist einer der KWM-Botschafter. Ihm ist es wichtig, dass das Klinikum nach außen authentisch wirkt. »Teuer eingekaufte Models sind da sicher nicht die richtige Wahl. Mit der Teilnahme an der Kampagne möchte ich einen kleinen Beitrag leisten, um das KWM mit motivierten Mitarbeitern fit für die Zukunft zu machen!«, sagt er.

Madlen Deissenberger aus der Missioklinik sieht das ähnlich: »Die Arbeit in der Missio Kinderklinik macht mir Spaß – dafür möchte ich auch andere begeistern. Als KWM-Botschafterin kann ich auf diesen tollen Beruf aufmerksam machen.«

Auf Großflächen, Anzeigen und Postkarten im Stadtgebiet und im Umland sind die KWM-Botschafter mit ihren Statements nun zu sehen. Auch in den Häusern selbst hängen Plakate mit den Botschafter-Motiven und werden positiv von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgenommen.

Das Kampagnen-Symbol »Die Eins« sorgt auch als Maskottchen für Aufmerksamkeit und kann so sympathisch auf Veranstaltungen für das Klinikum werben. »Es gab viele positive Rückmeldungen und es melden sich immer wieder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auch Botschafter werden wollen«, sagt Volker Sauer.

Bausteine der Kampagne
-----
Testimonials:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
als Botschafter
-----
Großflächen, Anzeigen und Postkarten
im Umland
-----
Plakate in den Häusern
-----
zentrales Kampagnen-Symbol
und Maskottchen

05 | 2019
E-MailDruckenPDF

Lesen Sie jetzt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung zu.   » Datenschutzerklärung